Übersetzungen dieser Seite:
de

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


compilerlinuxgcc

Compiler: Installieren mehrerer GCC-Compiler auf einem CentOS 7 System mit Tux

Zuerst die benötigten Tools, danach den im Default-Repository verfügbaren GCC-Compiler installieren:

yum install git make gmp-devel mpfr-devel libmpc-devel
yum groupinstall "Development Tools"

In folgendes Verzeichnis navigieren:

cd /tmp

Download des gewünschten GCC-Releases:
Achtung: Die nachfolgenden Platzhalter <x> sind durch die jeweilige Release-Nummer des gewünschten GCC-Releases zu ersetzen:

curl https://ftp.gnu.org/gnu/gcc/gcc-<x>.<x>.<x>/gcc-<x>.<x>.<x>.tar.gz -O

Entpacken des heruntergeladenen Packages:

tar -zxvf gcc-<x>.<x>.<x>.tar.gz

Ein temporäres Build-Verzeichnis anlegen:

mkdir gcc-<x>.<x>.<x>-build

Ins Build-Verzeichnis navigieren:

cd gcc-<x>.<x>.<x>-build

Konfiguration für das Makefile ausführen:

../gcc-<x>.<x>.<x>/configure --enable-languages=c,c++ --disable-multilib --prefix=/usr/local/gcc-<x>.<x>.<x>

Kompilieren starten:

make -j$(nproc) && make install

Die Installation sollte nun abgeschlossen sein.
Auf die beschriebene Weise können mehrere GCC-Compiler parallel zueinander installiert werden.
Möchte man für den Einsatz von CMAKE einen spezifischen Compiler verwenden, so müssen jeweils zwei Einstellungen getätigt werden:
Achtung: Die folgenden zwei Einstellungen werden vom System nur temporär für die aktuell geöffnete Session übernommen. Möchte man sich für einen Default-Compiler festlegen, siehe Box Optional weiter unten.

  1. Anhängen des Pfades zum den gewünschten GCC-Compiler Executables in den globalen Pfadvariablen:
    export PATH=/usr/local/gcc-<x>.<x>.<x>/bin:$PATH
  2. Anhängen des Pfades zu den gewünschten GCC-Compiler Shared Libraries in den globalen Bibliotheks-Pfadvariablen:
    export LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/gcc-<x>.<x>.<x>/lib64:$LD_LIBRARY_PATH

Überprüfen, ob nun vom System die gewünschte GCC-Version verwendet wird:

gcc --version

Optional

Möchte man das Betriebssystem dazu bringen, defaultmässig immer eine spezifische GCC-Version zu nutzen, so müssen die entsprechenden globalen Pfadvariablen und die globalen Bibliotheks-Pfadvariablen entsprechend angepasst werden:

vi /etc/profile

Folgenden Inhalt einfügen:

export PATH=/usr/local/gcc-<x>.<x>.<x>/bin:$PATH
export LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/gcc-<x>.<x>.<x>/lib64:$LD_LIBRARY_PATH


Speichern und Editor verlassen.

System neu starten:

reboot -h now

Überprüfen, ob nun vom Betriebssystem defaultmässig die gewünschte GCC-Version verwendet wird:

gcc --version



Ende des Tutorials.

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
71 -10 = 
 
compilerlinuxgcc.txt · Zuletzt geändert: 2019/03/01